Grundeinstellung

Ihre offene und zugängliche Grundeinstellung stellt die Weichen für ein unverfälschtes Pendelergebnis. Jegliche Form von Emotionen kann unsere Kommunikation positiv als auch negativ beeinflussen. An Alltagssituationen lässt zeigt sich das immer wieder: Eine entspannte Unterhaltung mit einem guten Freund verläuft ganz anders als ein Bewerbungsgespräch in angespannter Atmosphäre. Angst und Trauer wie auch Euphorie und Freude färben und lenken unsere Kommunikation.

Als Pendler kommunizieren Sie in einer sensitiven Art mit sich selbst. Das Pendel ist Empfänger und gleichzeitig auch Anzeiger dieser Kommunikation. Sie sind Fragender und Antwortender zugleich. Es sind ihre Gedanken, die das Pendel in alle möglichen Richtungen schlagen lässt. Wichtig ist, dass Sie ohne Zwang oder Voreingenommenheit an das Pendeln gehen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich in einer entspannten Grundstimmung befinden, bevor Sie mit der Pendelarbeit beginnen. Je abgelenkter und unkonzentrierter Sie sind, desto verworrener sieht das Pendelergebnis aus.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert