Entspannung

Ist der Körper entspannt, entspannt sich automatisch auch der Geist. Für noch mehr geistig-seelische Entspannung gibt es verschiedene Methoden. Welche die für Sie wirksamste ist, können Sie leicht selbst herausfinden. Probieren Sie zum Beispiel Folgendes:

  • Eine kurze Meditation, geführt oder ungeführt, mit oder ohne Musik
  • Ein Tanz zur Lieblingsmusik
  • Ein kurzer Schlaf (aber wirklich nur kurz)
  • Ein Spaziergang durch die Natur

Generell gilt: Je entspannter Sie sind, umso leichter fällt das Pendeln und umso zuverlässiger sind Ihre Ergebnisse. Allerdings kommt es auch auf die Frage an. Für „alltägliche“ Fragen ist nicht unbedingt eine ausgedehnte Entspannungsübung erforderlich. Weitgehend im Einklang mit sich selbst sollten Sie allerdings schon sein. Schwierig bis unmöglich wird das Pendeln dann, wenn Sie sehr krank oder emotional extrem aufgewühlt sind. In folgenden Situationen und Zuständen sollten Sie das Pendel nicht zur Hand nehmen und die Befragung lieber einer anderen Person überlassen:

  • Alkoholkonsum vor dem Pendeln
  • Einnahme von Medikamenten wie Schmerzmittel oder Psychopharmaka
  • Rauchen beim Pendeln
  • Bewusstseinserweiternde Drogen jeder Art
  • Direkt vor oder während eines Gewitters

Die genannten Punkte sind wichtige Fehlerquellen beim Pendeln, da in diesen Fällen häufig falsche Ergebnisse ausgependelt werden.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert