Die eigene Pendelfähigkeit testen

Je nach Tagesform kann die eigene Pendelfähigkeit besonders stark oder schwach ausgeprägt sein. Generell sollten Sie nicht pendeln, wenn Sie krank, hungrig, müde oder abgespannt sind. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Pendelfähigkeit zu testen, so zum Beispiel über ein entsprechendes Pendeldiagramm, mit dem die Pendelfähigkeit in Prozent angezeigt werden kann. Mit folgender Methode können Sie Ihre Testfähigkeit gleichzeitig beurteilen und verbessern:

  • Halten Sie die linke Hand (Linkshänder verwenden die rechte Hand) in einigen Zentimetern Abstand über die rechte Gehirnhälfte, dann über die linke Gehirnhälfte. In beiden Fällen sollte der Pendelausschlag positiv („Ja“) sein. Ist der Ausschlag negativ, verbinden Sie die beiden Gehirnhälften, indem Sie mit dem Daumennagel auf der höchsten Stelle des Scheitels zwei kräftige Striche von links nach rechts zeichnen.

  • Einen weiteren Test in derselben Weise können Sie am Hinterkopf vornehmen: Dazu halten Sie die Handfläche mit etwas Abstand quer über den Hinterkopf. Bei negativem Ausschlag ziehen Sie mit dem Fingernagel vom höchsten Punkt des Scheitels bis in den Nacken zwei kräftige Striche. Danach sollte das Pendel positiv ausschlagen.

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert